PATRIZIA investiert in historischen Postbahnhof in Berlin

  • Geplant ist die Entwicklung eines neuen12.700 qm großen Stadtquartiers
  • Design konzentriert sich auf Nachhaltigkeit und bewahrt die historischen Merkmale des Gebäudeensemble
  • Standort Friedrichshain profitiert von hervorragender Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr

Augsburg / Berlin, 2. März 2021. PATRIZIA, ein führender Partner für weltweite Investments in Real Assets, investiert im Rahmen einer off-market Transaktion in das historische Gebäudeensemble Postbahnhof in Berlin, das zu einem neuen lebendigen Stadtquartier umgestaltet werden soll. PATRIZIA hat das Objekt im Auftrag ihrer institutionellen Kunden von HighBrook Investors erworben.

Bei dem 1907 erbauten Postbahnhof handelt es sich um ein geschichtsträchtiges, denkmalgeschütztes Ensemble, das ursprünglich als Bahnknotenpunkt für die Paketzustellung diente. Mitte der 90er Jahre war der Postbahnhof in Büro- und Eventflächen umgebaut worden. Er besteht aus zwei etwa 100m langen Gebäuden, die sich gegenüberliegen und zwischen denen sich zwei kleinere Gebäude befinden.

Das Gelände verfügt über rund 9.100 qm hochwertige Bestandsflächen, die von den E-Commerce-Unternehmen Zalando und Kayak genutzt werden. Auf dem Rest des Geländes führt PATRIZIA umfangreiche Umbaumaßnahmen durch, bei denen die Möglichkeit besteht, die ehemaligen Veranstaltungsflächen in weitere 3.600 qm moderne Büroflächen umzuwandeln.

Das neue Stadtquartier soll 2023 fertiggestellt werden. Bei der Planung und Ausführung des Projekts legt PATRIZIA großen Wert auf Nachhaltigkeit. So ist eine Zertifizierung nach dem BREEAM In-Use Standard angestrebt. Darüber hinaus soll eines der denkmalgeschützten Gebäude behutsam und unter Wahrung des historischen Erscheinungsbildes saniert werden.

Der Postbahnhof liegt in der Mediaspree und damit in einem aufstrebenden Büroteilmarkt, der von seiner hervorragenden Anbindung an den Berliner Hauptbahnhof profitiert. Der Berliner Ostbahnhof ist fußläufig in zwei Minuten erreichbar und bietet eine direkte Anbindung an den Berliner Hauptbahnhof. Der gesamte Stadtteil entwickelt sicher derzeit stark weiter und vergrößert so die Lebendigkeit und Vielfältigkeit Viertels.

Ulf Christiansen, Head of Acquisitions Value Add bei PATRIZIA: “Der Postbahnhof ist Teil des historischen Berliner Erbes und wir freuen uns, dieses einzigartige Areal erhalten und weiterentwickeln zu können und hier eine neue gefragte Adresse für Berliner Unternehmen entstehen zu lassen. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig hochwertige moderne Büroflächen sind, die Unternehmen und ihre Mitarbeiter dabei unterstützen, kreativ und gemeinschaftlich zu arbeiten. Der Teilmarkt Mediaspree ist einer der dynamischsten Berlins und wir gehen davon aus, dass die Nachfrage weiter anhalten wird. Berlin bleibt ein wichtiger Markt für PATRIZIA, wo wir bereits eine Reihe von Bürogebäuden und Projektentwicklungen managen. Berlin ist europaweit betrachtet in seiner Entwicklung nicht nur stabil und erschwinglich. Berlin gilt auch als weltweites Innovationszentrum und ist als etablierter Standort für große multinationale Unternehmen weiterhin ein attraktiver Standort für institutionelle Investments.“

Begleitet wurde die Transaktion von Colliers.

 

PATRIZIA: A leading partner for global real assets

Als global agierendes Unternehmen bietet PATRIZIA seit 37 Jahren Investments in Immobilien und Infrastruktur für institutionelle, semi-professionelle und private Anleger an. PATRIZIA hat derzeit mehr als 47 Mrd. Euro Assets under Management und ist mit über 800 Mitarbeitern weltweit an 24 Standorten vertreten. Das Unternehmen engagiert sich zudem über die PATRIZIA Foundation, die in den letzten 21 Jahren weltweit über 230.000 bedürftigen Kindern Zugang zu Bildung und damit die Chance auf ein besseres Leben ermöglicht hat. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag

Kontakt:
Barbara Popp                                                 
Corporate Communications                            
Phone: +49 821 50910 628
communications(at)patrizia.ag