PATRIZIA investiert in große Wohnprojektentwicklung in Berlin

  • PATRIZIA übernimmt 90% der Anteile an der Entwicklung des Carossa Projekts, einem neuen Quartierskonzept in Berlin Spandau
  • 1.800 Wohneinheiten sollen bis 2025 fertig gestellt sein
  • 125.000 qm Wohnfläche mit einem prognostizierten Bruttoentwicklungswert (GDV) von rund 750 Mio. Euro

Augsburg / Berlin, 19. Mai 2021. PATRIZIA, ein führender Partner für weltweite Investments in Real Assets, hat sich im Auftrag ihrer institutionellen Kunden mit 90% an einer neuen Wohnprojektentwicklung im Carossa Quartier im Berliner Bezirk Spandau beteiligt. Bei Fertigstellung 2025 soll das 125.000 qm große Projekt mit etwa 1.800 Wohneinheiten einen Bruttoentwicklungswert von rund 750 Mio. Euro haben.

PATRIZIA hat die Mehrheitsbeteiligung von Fonds erworben, die von Castlelake, L.P. gemanagt werden - einer weltweit tätigen privaten Investmentgesellschaft. Kauri CAB, ein Investor, der sich auf den Ankauf, die Entwicklung und das Management von Stadtquartieren spezialisiert hat, bleibt mit einem Anteil von 10% Minderheitsgesellschafter und wird als Partner bei der Entwicklung fungieren.

Das etwa 10 ha große Grundstück liegt 3 km nördlich des Bahnhofs Spandau und verfügt über einen Bebauungsplan und eine Baugenehmigung für ein Stadtquartier mit Blick auf die Havel. In 17 neu errichteten und vier denkmalgeschützten Gebäuden entstehen rund 101.000 qm neue Wohnfläche. Es werden 1.800 Wohneinheiten gebaut, die überwiegend aus traditionellen Wohnungen bestehen, aber auch über einen Anteil an Micro-Apartments, Senioren-Wohnungen und Co-Living-Bereiche verfügen.

Stuart Reid, Real Estate Development bei PATRIZIA: “Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist in ein Projekt dieser Größenordnung zu investieren. Dies zeigt einmal mehr die Fähigkeit unseres Teams, komplexe Transaktionen zu verhandeln und abzuschließen – auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. Wohnimmobilien gehören seit der Gründung von PATRIZIA zur DNA des Unternehmens. Wir sind stolz, dieses großangelegte Entwicklungsprojekt zu realisieren. Damit schaffen wir einen komplett neuen Stadtteil mit attraktiven gemeinschaftlich genutzten Einrichtungen in einer der dynamischsten Städte Europas.“

Sechs renommierte internationale und deutsche Architekten haben am Entwurf für das neue Quartier mitgewirkt. Im Mittelpunkt standen neueste Wohndesign-Konzepte, um besseren Lebensraum zu schaffen. Das Carossa Quartier wird nach dem DGNB Gold Standard für Nachhaltigkeit gebaut. Die gesamte Energie für das Quartier liefern Solarzellen auf den Dächern der Gebäude.

Zum Carossa Projekt gehören auch rund 30.000 qm Gewerbefläche, davon etwa 25.000 qm Büro- und Einzelhandelsflächen und rund 5.000 qm Gemeinschaftseinrichtungen, die einen wesentlichen Bestandteil der neuen Wohnanlage bilden. Die denkmalgeschützte Büro- und Einzelhandelsimmobilie aus den 1940er Jahren wird parallel zur Entwicklung des Wohnquartiers saniert und neu positioniert.

Die Integration der ca. 5.000 qm gewerblicher Gemeinschaftseinrichtungen in die Wohnbebauung setzt neue soziale und ökologische Maßstäbe für ein solches Großprojekt. Das Konzept sieht eine Vielzahl von Einrichtungen für Mieter vor, die für Bewohner und Nachbarn einen besseren sozialen und ökologischen Raum schaffen sollen. Dazu gehören Co-Working Büros, Gästezimmer und Fitnesseinrichtungen genauso wie Räume für die Wartung und Reparatur von Fahrrädern, eine Werkstatt für Heimwerker, ein Paketannahme- und -versandschalter, E-Mobility-Einrichtungen sowie ein Kindergarten und ein Kanu-Verleih. Das gesamte Carossa Quartier und seine Gemeinschaftseinrichtungen werden von Kauri CAB über eine neue Quartiers-App verwaltet.

Das neue aufstrebende Spandauer Quartier zeichnet sich durch seine Lage am Wasser und die Nähe zu umliegenden Wäldern ebenso aus wie durch die gute ÖPNV-Anbindung und die unmittelbare Nahversorgung. Zudem wird der Stadtteil nicht mehr durch die Start- und Landebahn des inzwischen geschlossenen Flughafens Tegel beeinträchtigt. Für den Standort wird bis 2030 ein überdurchschnittliches Berliner Bevölkerungswachstum prognostiziert. Mit einer Reihe von weiteren neuen Stadtteilentwicklungen sollen neue Arbeitsplätze geschaffen werden, darunter Siemens 2.0, eine 600 Mio. Euro Investition in einen neuen F&E-Campus von Siemens in der nahe gelegenen Siemensstadt sowie die Umgestaltung des ehemaligen Flughafens Tegel zu einem neuen Technologiezentrum, der Urban Tech Republic.

PATRIZIA wurde von Sammler Usinger und Clifford Chance beraten.

 

PATRIZIA: A leading partner for global real assets

Als global agierendes Unternehmen bietet PATRIZIA seit 37 Jahren Investments in Immobilien und Infrastruktur für institutionelle, semi-professionelle und private Anleger an. PATRIZIA hat derzeit mehr als 47 Mrd. Euro Assets under Management und ist mit über 800 Mitarbeitern weltweit an 24 Standorten vertreten. Das Unternehmen engagiert sich zudem über die PATRIZIA Foundation, die in den letzten 21 Jahren weltweit über 230.000 bedürftigen Kindern Zugang zu Bildung und damit die Chance auf ein besseres Leben ermöglicht hat. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag

Kontakt:
Barbara Popp                                                 
Corporate Communications                            
Phone: +49 821 50910 628
communications(at)patrizia.ag