PATRIZIA erwirbt Unternehmen für intelligente Straßenbeleuchtung als finales Investment seiner 750-Millionen-Euro Smart City Strategie

  • Über ihren Smart City Infrastructure Fund (SCIF) unterzeichnet PATRIZIA Infrastructure eine Vereinbarung über den Erwerb von 85 % der Anteile an Atlantico - Italiens drittgrößtem unabhängigen Betreiber intelligenter Straßenbeleuchtung.
  • Nach den Akquisitionen von Ottima und Selettra im Jahr 2022 wächst das Portfolio von PATRIZIA im Bereich intelligenter Straßenbeleuchtung um mehr als 65 % auf insgesamt 360 Millionen Euro an.
  • Die Plattform hat das Potenzial, bis 2028 eine Million Beleuchtungsanlagen in mehr als 400 italienischen Gemeinden zu verwalten.
  • Mit der jüngsten Investition des SCIF vervollständigt PATRIZIA das 750-Millionen-Euro-Investitionsprogramm in Smart-City-Projekte in den USA und Europa.

Augsburg, Mailand, London. 7. Februar 2024. PATRIZIA, ein führender Partner für globale Real Assets, hat eine Vereinbarung über den Erwerb von 85 % der Anteile an Atlantico unterzeichnet. Atlantico ist nach Anzahl der Beleuchtungsanlagen Italiens drittgrößter unabhängiger Betreiber intelligenter Straßenbeleuchtung. Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung handelt es sich um die dritte Transaktion für die Smart City Strategie im Bereich intelligenter Straßenbeleuchtung in Italien. Damit ist die Investment-Strategie mit einem Volumen von 750 Millionen Euro und Fokus auf Smart-City-Infrastruktur für den führenden niederländischen Pensionsfonds APG komplett investiert.

Mit der aktuellen Akquisition festigt PATRIZIA Infrastructure ihre Position im italienischen Markt für intelligente Straßenbeleuchtung. Zusammen mit den 2022 erfolgten Übernahmen der Unternehmen Ottima und Selettra wurden rund 260 Millionen Euro investiert. Damit ist PATRIZIA Infrastructure mit Beleuchtungsanlagen in 200 Gemeinden der zweitgrößte unabhängige Anbieter für intelligente Straßenbeleuchtung in Italien. PATRIZIA Infrastructure verfügt über das Potenzial, innerhalb der nächsten fünf Jahre mit bis zu einer Million Beleuchtungsanlagen die Marktführerschaft zu übernehmen.

Mit dem Ankauf von Atlantico, dass vor allem in Norditalien eine starke Marktpräsenz hat, stellt sich PATRIZIA Infrastructure noch breiter auf. Weitere Käufe und die Einführung zusätzlicher Smart-City-Dienste in weiteren Gemeinden sollen das Wachstum noch beschleunigen. Neben Straßenbeleuchtung zählen auch intelligente Dienstleistungen für Energieeffizienz im Gebäudemanagement, E-Flotten- und Lademanagement, 5G, Stromzähler und Verkehrsmanagement zur Angebotspalette von Atlantico.

Matteo Andreoletti, Head of Infrastructure Equity, Europe and North America bei PATRIZIA, sagt: „Die Übernahme von Atlantico ergänzt unser Portfolio ideal und ist eine strategische Investition in das weitere Wachstum unserer Straßenbeleuchtungs-Plattform. Damit sind wir noch breiter aufgestellt und können unseren größeren Marktanteil sowie unseren Zugang zu Fremdkapital und innovativen Smart-City-Lösungen zur Optimierung der Wertschöpfung hebeln. Intelligente Straßenbeleuchtung profitiert von den Megatrends Urbanisierung und Energiewende, daher sind wir vom Potenzial der Assetklasse absolut überzeugt. Diese kritische Infrastruktur für das Allgemeinwesen bietet unseren Investoren attraktive risikobereinigte Renditen und Inflationsschutz.“

Mit der Investition in Atlantico hat die SCIF-Strategie von PATRIZIA ihr Kapital in Höhe von 750 Millionen Euro nun vollständig in Smart-City-Projekte in ganz Europa und in Nordamerika investiert. In den USA hat PATRIZIA in fünf Projekte für Hochgeschwindigkeits-Glasfaser-Netzwerke in mittelgroßen Städten investiert in Partnerschaft mit SiFi-Networks.

Graham Matthews, CEO von PATRIZIA Infrastructure und Vorsitzender des PATRIZIA Smart Citiy Infrastructure Fund (SCIF), kommentiert: „Wir leben in einer Welt im Umbruch, in der digitale Infrastruktur und neue Technologien die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten, tiefgreifend verändern. Der Megatrend Digitalisierung schafft weiterhin sehr attraktive Möglichkeiten für Anleger, die mit Infrastruktur-Investments langfristig stabile Erträge generieren und gleichzeitig einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten wollen. Der Erfolg unseres 750-Millionen-Euro-Investitionsprogramms für Smart Cities unterstreicht unser Engagement, die Digitalisierung unserer Volkswirtschaften voranzutreiben und durch innovative Smart-City-Lösungen Werte für unsere Investoren zu schaffen.“

PATRIZIA wurde bei der Transaktion von ValeCap (M&A), GOP (Legal) sowie EY (Finanzen, Steuern und Wirtschaft) beraten.

 

Über PATRIZIA

Die weltweit tätige PATRIZIA bietet seit 39 Jahren Investments in Immobilien und Infrastruktur für institutionelle, semiprofessionelle und private Anleger an. PATRIZIA verwaltet derzeit rund 58 Mrd. Euro Assets under Management und ist mit etwa 1.000 Mitarbeitern an 28 Standorten vertreten. Seit 1984 investiert PATRIZIA mit dem Ziel, einen positiven gesellschaftlichen Beitrag zu leisten, seit 1992 durch die Unterstützung der bundesweiten Initiative „Bunter Kreis“ in Deutschland zur Betreuung von schwerstkranken Kindern und seit 1999 mit der Unterstützung der PATRIZIA Foundation. Die PATRIZIA Stiftung hat in den letzten 24 Jahren mehr als 600.000 Kindern und Jugendlichen weltweit Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung und einem sicheren Zuhause verschafft, um ihnen die Chance auf ein besseres, selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag und www.patrizia.foundation.
 

Kontakt:


PATRIZIA SE
Sarah Steiner
Corporate Communications      
Telefon: +49 821 50910-616
communications(at)patrizia.ag