22@ – innovation in Barcelona


08 / 12 / 21 - 4 minute read

In der katalonischen Hauptstadt ist derzeit eines der ambitioniertesten Stadtentwicklungsprojekte weltweit zu besichtigen - PATRIZIA ist dort engagiert. 

Barcelona gilt seit jeher als Metropole der Kreativität sowie eine Hochburg der Fantasie und Innovation. Man denke nur an die facettenreiche Baukunst des Architekten Antoni Gaudí, an die farbenfrohen Kunstwerke von Pablo Picasso und Joan Miró oder die ebenfalls weltbekannten modernen Graffiti-Werke von El Pez und Sixeart.

Noch Ende des vergangenen Jahrhunderts durchlebte die Stadt eine äußerst schwierige Zeit. Der Hafen war heruntergekommen, einige Industriegebiete größtenteils marode und am einst beliebten Stadtstrand türmten sich Müllberge auf. Selbst das Meer lud damals nicht zum Baden ein.

Erst die Olympischen Spiele 1992 sorgten für eine Trendwende. Barcelonas Stadtplaner entwickelten eine neue Infrastruktur, gestalteten Stadtteile um, sorgten für mehr Grün in den Parks, ließen einen neuen zwei Kilometer langen Strand mit Sand aus Ägypten anlegen und erschufen eine neue Anbindung der Stadt ans Mittelmeer. Dadurch wurde der Stadt neues Leben eingehaucht und Barcelona wieder zum Touristen-Hotspot von einst.

Autor

Greg Langley


Neue Energie, neue Vitalität

Derzeit geht das „22@ Barcelona“ genannte Stadtentwicklungsprojekt im Bezirk Poblenou in eine neue Runde. Vormals war das Gebiet ein klassisches Industriegebiet und sogar ein Ort von politischer Brisanz. Denn im 19. Jahrhundert galt die Ansiedlung als "katalonisches Manchester". Zwischen 1970 und 1990 mussten dann über 1 300 in der Region ansässige  Unternehmen – überwiegend aus der Textilbranche - ihre Tore schließen. Zurück blieb e eine im Verfall begriffene postindustrielle Landschaft.

Seit dem Jahr 2000 werden die 200 Hektar Land zum Aufbau von Barcelonas neuem Technologie- und Innovationspark genutzt - und PATRIZIA ist mit einer Reihe hochinteressanter Projekte mittendrin.

„Wir investieren seit Mitte der neunziger Jahre in Spanien über verschiedene Marktzyklen hinweg“, sagt Paul Hampton, Leiter International Fund Management. „Wir haben ein erfahrenes, kompetentes Team vor Ort. Alle sind von 22@ angetan und teilen die Begeisterung der Investoren für dieses Vorhaben.“

Poblenau liegt genau zwischen dem Zoo von Barcelona, der ans Meer angrenzt, sowie der weltberühmten, von Antoni Gaudí erbauten Basilika Sagrada Familia. Dort angesiedelt sind inzwischen unter anderem Universitäten, Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen sowie zahlreiche Startup- und High-Tech-Unternehmen.

„Die ausgewogene Wirtschaftsstruktur, eine aufblühende Hochschullandschaft, die demografische Entwicklung und die Lebensqualität sind nur einige der Vorzüge dieser Gegend. Uns gefiel vor allem, dass sich 22@ mittlerweile auch als Smart City einen Namen gemacht hat. Wir wollten von Anfang an Teil dieses „Next-Level-Barcelona“ sein.“

Kommunale Weiterentwicklung und Lebensqualität spielen bei 22@ eine zentrale Rolle. Inzwischen liefern zum Beispiel 12 000 im Bezirk installierte Sensoren unterschiedlichste Daten zu Wetter, Verkehr und Luftqualität.

„Das Viertel 22@ in Barcelona ist eines der größten Stadterneuerungsgebiete in Europa."

Aerea Peru Castella is one of the buildings being renovated and revitalised by PATRIZIA as part of @22 in Barcelona

Mit fünf Projekten vertreten

PATRIZIA hat im Auftrag ihrer institutionellen Kunden in fünf Projekte in dem Arealinvestiert. Bei zwei davon handelt es sich um Refurbishments ehemaliger Industriekomplexe. Projektziel ist es, nachhaltige Immobilien zu entwickeln, die den Wandel der Umgebung widerspigeln und entsprechend unterschiedlich genutzt werden können.

Letzten September erwarb PATRIZIA auf dem 22@-Areal zudem ein Bürogebäude in Toplage. Nach Erteilung der Baugenehmigung ist die Errichtung des 15 000 m² großen Diagrame-Objekts bereits im Gang.

Die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant. Künftige Mieter profitieren von einem breiten Serviceangebot, dem gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr sowie verschiedenen Restaurants und Geschäften. Durch die gute Verkehrsverbindung sind sowohl die umliegenden Wohngebiete als auch die Hauptattraktionen der Stadt, wie zum Beispiel der Strand Mar Bella, schnell zu erreichen.

Dazu Eduardo de Roda, Country Manager Iberia bei PATRIZIA: „Das Viertel 22@ in Barcelona ist eines der größten Stadterneuerungsgebiete in Europa. Auf diesem Areal gibt es jedoch immer noch einen großen Mangel an Top-Büroflächen. Das Diagrame-Gebäude bietet genau solche Flächen. Mit dieser jüngsten Transaktion bauen wir unsere Präsenz in diesem gefragten Geschäftsviertel weiter aus. Wir haben hier bereits mehrere Objekte mit über 43 000 qm erworben.“

PATRIZIA hat vor Ort jedoch nicht nur ihr Büroportfolio erweitert. Vergangenes Jahr erwarb das Unternehmen ein neues Wohngebäude mit 59 Wohnungen und einer Fläche von 7 000 m², nur wenige Schritte von Barcelonas markantem Bürohochhaus Torre Glòries im Herzen des 22@ entfernt. Zu den Gemeinschaftsbereichen gehören ein Swimmingpool auf dem Dach, ein Kinderspielplatz sowie ein Fitnessstudio. Durch den Kauf erhöhte sich das Gesamtinvestment der von PATRIZIA gemanagten Immobilien in diesem Areal auf 200 Mio. €.

"Uns überzeugt an 22@ vor allem die Vielfalt der Nutzungsarten ", erläutert de Roda. „Die neuen Büro- und Wohnräumlichkeiten lassen ein völlig neues, attraktives Lebensgefühl im gesamten Areal entstehen.“

„Das Viertel 22@ in Barcelona ist eines der größten Stadterneuerungsgebiete in Europa."