Wir verwenden Cookies, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.

Abfall: Sich ein klareres Bild machen

PATRIZIA optimiert den Bereich Abfallwirtschaft im gesamten deutschen Portfolio für mehr Nachhaltigkeit und niedrigere Kosten

2016 wurden weltweit etwas mehr als zwei Milliarden Tonnen an Feststoffabfall erzeugt. Nach neuesten Prognosen soll diese Zahl bis 2050 um 70% auf 3,4 Milliarden Tonnen steigen. Die Abfallproblematik betrifft Menschen auf der ganzen Welt. Rasches Handeln ist angesagt, um weitere unerwünschte Auswirkungen auf die Gesellschaft zu vermeiden. 

Die Immobilienbranche gehört zu den Hauptverursachern: Alleine in der Europäischen Union sind Gebäude für fast ein Drittel des gesamten Abfallaufkommens verantwortlich. Zur Bekämpfung der zunehmenden Abfallproblematik ist die Erfassung qualitativ hochwertiger Daten über das Abfallaufkommen unerlässlich. PATRIZIA nimmt sich diesem drängenden Thema an und restrukturiert seine Abfallwirtschaftsprozesse im gesamten deutschen Portfolio. Der renommierte internationale Facility Manager APLEONA wird dabei die Koordination des Abfallmanagements übernehmen.

„Bei Immobilien ist es nicht einfach, einen transparenten Überblick über die Abfallwirtschaft zu erhalten“, sagt Jörg Müller, Leiter Asset Management ESG bei PATRIZIA. „Durch die zentrale Konsolidierung von Daten und Verträgen für alle unsere Objekte in Deutschland haben wir das gesamte Recyclingthema besser im Griff und finden ausgefeiltere Lösungen zur Abfallreduzierung. Wir erwarten dadurch jährliche Einsparungen in Höhe von 300.000 bis 500.000 Euro.“

Die Umstrukturierung soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 beginnen und ist Teil eines umfassenden Umwelt-, Sozial- und Governance-Konzepts (ESG) von PATRIZIA. Die ESG-Strategie von PATRIZIA stellt sicher, dass das Unternehmen die globalen Benchmarks für Nachhaltigkeit im Bereich Immobilien (GRESB) einhält oder sogar unterbietet. Die Abfallaktivitäten der PATRIZIA sind branchenweit in Deutschland einzigartig. Laut ESG-Berater Enviro Sustain wird PATRIZIA das erste Immobilienunternehmen in Deutschland sein, das solche bahnbrechenden Verbesserungen im gesamten Portfolio umsetzt.
 

IMAGE:  Photo by Gary Chan on Unsplash