Wir verwenden Cookies, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.

PATRIZIA erwirbt moderne Hotelimmobilie in Würzburg

Die PATRIZIA Immobilien AG hat in Würzburg eine moderne Hotelimmobilie erworben. In dem 18-geschossigen Gebäude aus dem Jahr 2012 mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 11.000 Quadratmetern betreibt die Hotelkette Ghotel mit 204 Zimmern das zweitgrößte Hotel in der Universitätsstadt, das als eines der am besten bewerteten Häuser in Würzburg gilt.

„Mit einem erfahrenen Betreiber und einem langfristigen Pachtvertrag stellt die Hotelimmobilie in der wirtschaftsstarken Universitätsstadt mit steigenden Touristenzahlen ein ideales Investment für unsere Kunden dar“, erläutert Douglas Waibel, Hotelexperte bei PATRIZIA. Der Ankauf erfolgt für den Immobilienfonds „PATRIZIA Hotel-Invest Deutschland I“. Verkäufer ist das Unternehmen Würzburg Estates. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Ghotel liegt an der Schweinfurter Straße am nordöstlichen Rand der historischen Würzburger Altstadt, die als eine der Haupteinfallsstraßen in die Stadt gilt. Hauptbahnhof und Innenstadt sind fußläufig zu erreichen. Das 18-geschossige Gebäude bietet mit seiner konvex gewölbten Glasfassade einen optimalen Panoramablick über die historische Altstadt und die Weinberge des Maintals. Zum Objekt gehört zudem eine zweigeschossige Tiefgarage mit mehr als 180 Stellplätzen. Das Haus ist für 23 Jahre mit einer Verlängerungsoption um weitere fünf Jahre an die Ghotel Hotelgruppe verpachtet. In direkter Nachbarschaft sind in dem Neubauprojekt „Novum“ Kongressflächen entstanden. Zudem ist eine Multifunktionshalle geplant, die neben Sportveranstaltungen auch für Konzerte und Tagungen genutzt werden soll.

Der Hotelmarkt in Würzburg gilt als angespannt, da den seit 2009 stetig wachsenden Übernachtungszahlen ein bestenfalls stagnierendes Angebot gegenüber steht. Die Stadt Würzburg taxiert den Bedarf für den Zubau an Hotelbetten in den nächsten Jahren auf etwa 1.000 Betten. Neben Touristen und Geschäftsreisenden erfreut sich auch das Tagungs- und Kongressgeschäft in Würzburg großer Beliebtheit, sodass die Kapazitäten erweitert wurden, um in Zukunft mehr Veranstaltungen ausrichten zu können.
Im Hotelbereich betreut PATRIZIA mittlerweile ein Immobilienvermögen von rund 600 Mio. Euro. „PATRIZIA baut ihr Engagement in dieser Asset-Klasse bereits seit einigen Jahren kontinuierlich aus“, berichtet Waibel. Investitionen in Betreiberimmobilien wie Hotels bieten besondere Renditechancen, verlangen aber auch spezielles Know-how. Als eines der führenden europäischen Immobilien-Investmenthäuser verfügt PATRIZIA über dieses Know-how und bietet institutionellen Anlegern die Möglichkeit, in Spezialimmobilien, die eine besondere Kompetenz erfordern, zu investieren.