Wir verwenden Cookies, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.

Langfristige Sicht auf globale Märkte spricht für Investments in Europa

Eine langfristige Perspektive auf die weltweiten Immobilienmärkte spricht weiterhin für Immobilieninvestments in Europa.

Das ist ein zentrales Ergebnis des diesjährigen europäischen Gewerbeimmobilienmarktberichts „PATRIZIA Insight 2017“. Politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten sollten demnach mit langfristigen Investmentstrategien begegnet werden, die einen klaren Fokus auf fundamentale Marktdaten und die Lage der Immobilien legen, um gute Renditen zu erzielen und mögliche Risiken zu minimieren. „Das vergangenen Jahr hat gezeigt, dass die öffentliche Meinung nicht vorhersehbar ist und mögliche politische Risiken genau beobachtet werden müssen“, erläutert der Verfasser der Studie, Dr. Marcus Cieleback, Group Head of Research bei der PATRIZIA Immobilien AG, mit Blick auf die Brexit-Entscheidung und die Wahlen in den USA.

Betrachtet man die unterschiedlichen gewerblichen Immobiliennutzungsarten sowie die Entwicklungen, die hinter den Zahlen stecken, wird schnell deutlich, warum Investoren eine weitsichtige Perspektive benötigen, um überdurchschnittliche Renditen zu erzielen.  

Im Bereich Einzelhandelsimmobilien wird beispielsweise deutlich, dass die Spitzenrenditen zurückgehen und die Bandbreite schmaler wird (2016: 3,0 – 4,2 Prozent; 2012 4,0 – 5,6 Prozent), während die Bandbreite der Mietsteigerungen (2016: 1,8 – 5,8 Prozent; 2014: 3,4 – 6,1 Prozent) auseinandergeht. Hintergrund ist eine starke Polarisierung innerhalb des Sektors, die zu einer wachsenden  Anzahl schwächelnder Märkte führt, während in einer Reihe von Märkten ein beschleunigtes Wachstum über dem EU-Durchschnitt zu beobachten ist. Dominante High Street Lagen werden auch in Zukunft bei Verbrauchern beliebt bleiben, während die Popularität abseitiger Einzelhandelslagen mit zunehmender Beliebtheit des Online-Handels weiter abnehmen wird.

Das Gleiche gilt für den Büro- und Logistikimmobilien. Mieten und Leerstandsraten lassen im aktuellen Büroimmobilienzyklus nur ein begrenztes Mietwachstum von 2,0 – 4,0 Prozent zu. Wachstumspotenziale bieten hingegen Investitionen in Märkten mit einem begrenzten oder nur schwer erweiterbaren Angebot. Auch für den Bereich Logistikimmobilien zeigt die Studie Potenzial für stabiles Mietwachstum in den europäischen Ländern auf, die in ihrer Entwicklung der Logistikbranche hinter den Kernmärkten zurückliegen, während fortgeschrittenere Märkte nach wie vor eine hohe, wenngleich auch volatile Entwicklung des Mietwachstums bieten.

Der Bericht macht auch deutlich, dass auf langfristige Sicht Immobilieninvestments in Europa im relativen Vergleich mit anderen Regionen an Attraktivität gewinnen und das Risiko eines Wertverlustes geringer ist. Hintergrund ist ein geringeres Wachstum, das  zu einem geringeren Wertzuwachs und letztlich zu niedrigeren Total Returns führen wird. Daher wird Europa aufgrund der geringen Volatilität und des niedrigen durchschnittlichen Wertzuwachses, insbesondere im Vergleich mit Nordamerika oder Großbritannien, eher Renditen wie in der Vergangenheit bieten können. 

„Auch wenn Investoren hinsichtlich der anhaltenden Unsicherheit im Markt aufmerksam bleiben sollten, sind wir zuversichtlich, dass die Kombination einer langfristigen Investmentstrategie mit ausgewählten Immobilien in verschiedenen regionalen Märkten nach wie vor überdurchschnittliche  Renditen liefern kann“, erläutert Cieleback zusammenfassend. „Auf dieser Basis bleibt Europa unter Berücksichtigung der demografische Entwicklung, der Wachstumsperspektiven, der Zinsentwicklung sowie der Risikopräferenzen der Investoren, im globalen Vergleich ein attraktives Investmentziel.“ 

Die vollständige Studie finden Sie hier.

 

 

Die PATRIZIA Immobilien AG:

Die PATRIZIA Immobilien AG ist seit über 30 Jahren in 15 Ländern Europas als Investment-Manager auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investmentplattformen. Als eines der führenden Immobilien-Investmenthäuser in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen für große institutionelle Investoren wie auch für Privatanleger national und international. Derzeit betreut das Unternehmen ein Immobilienvermögen von rund 19 Mrd. Euro, größtenteils als Co-Investor und Portfoliomanager für Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag