Wir verwenden Cookies, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.

Vorstand und Verwaltungsrat der BayernLB entscheiden sich bei GBW-Verkauf zugunsten des von der PATRIZIA Alternative Investments GmbH geführten Investorenkonsortiums

Die PATRIZIA Immobilien AG (ISIN DE000PAT1AG3) ist heute von der Bayerischen Landesbank Anstalt des öffentlichen Rechts (BayernLB) darüber informiert worden, dass Vorstand und Verwaltungsrat der BayernLB dem Angebot, das von einem von PATRIZIA geführten Investorenkonsortium zum Erwerb der Anteile an der GBW AG vorgelegt worden ist, den Zuschlag erteilt haben.

Mit der noch erforderlichen notariellen Annahme des Angebots kommt der Kaufvertrag über die von der BayernLB gehaltenen Anteile (50,19 Mio. Aktien; ca. 91,93 %) zustande. Im Zusammenhang mit dieser Transaktion werden weitere Kaufverträge über Aktienpakete abgeschlossen, sodass insgesamt ca. 96,5 % der Aktien an der GBW AG von den beteiligten Investoren erworben werden. Die GBW-Gruppe zählt mit rund 32.000 Wohnungen und einer Konzernbilanzsumme (zum 31. Dezember 2012) in Höhe von rund 2,5 Mrd. Euro zu den großen Immobilienunternehmen in Deutschland. Der Vollzug des Kaufvertrags steht unter der Bedingung der Kartellfreigabe.

Die PATRIZIA Immobilien AG wird sich als Co-Investor mit ca. 58 Mio. Euro beteiligen.

Das Investorenkonsortium besteht aus verschiedenen langfristig orientierten, deutschsprachigen Investoren. Dazu zählen unter anderem Versorgungseinrichtungen, Versicherungen und Sparkassen. Die PATRIZIA Alternative Investments GmbH, eine 100 %ige Tochtergesellschaft der PATRIZIA Immobilien AG, hat das Investorenkonsortium bei der Arrangierung, Verhandlung, Strukturierung und Umsetzung der Transaktion beraten und wird nach deren Vollzug laufende Managementdienstleistungen erbringen.

Der Vorstand
Augsburg, 8. April 2013