Wir verwenden Cookies, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.

PATRIZIA veröffentlicht vorläufiges Ergebnis und übertrifft Prognose

Vorläufiges operatives Ergebnis von 283 Mio. Euro übertrifft Prognose von mindestens 265 Mio. Euro

Augsburg, 14. Februar 2017. Die PATRIZIA Immobilien AG hat im vergangenen Jahr ihre erfolgreiche 
Entwicklung als ein führender europäischer Immobilien Investment Manager fortgesetzt. Nach einem starken vierten Quartal übertrifft das Unternehmen die im November 2016 angehobene Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016. Das vierte Quartal 2016 war vor allem geprägt durch ein hohes Transaktionsvolumen sowie der Realisierung hoher Performance Fees aus dem erfolgreichen Management von Immobilieninvestments.

Nach einem operativen Ergebnis von 155 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2015 wird für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 nun mit einem operativen Ergebnis von 283 Mio. Euro gerechnet, nachdem zuletzt mindestens 265 Mio. Euro prognostiziert waren. Sowohl das Geschäftsjahr 2016 (Verkauf des Harald-Portfolios) als auch das Geschäftsjahr 2015 (Verkauf der Südewo) waren von besonders profitablen Transaktionen geprägt. Ohne die jeweiligen Gewinnbeiträge wurde 2015 ein operatives Ergebnis von 43 Mio. Euro erwirtschaftet, während für 2016 ein operatives Ergebnis von 
73 Mio. Euro erwartet wird. Das entspricht einer Steigerung von nahezu 70 Prozent. Ein wesentlicher Beitrag zum starken Ergebnis entfällt auf gestiegene Gebühreneinnahmen aus dem Management der Immobilien für PATRIZIA Kunden. Die gesamten Managementgebühren stiegen im vergangenen Jahr um 14 Prozent auf 189 Mio. Euro nach 165 Mio. Euro im Jahr 2015.

Weitere Details zur Ergebnisentwicklung werden mit der Veröffentlichung der Jahresbilanz am 14. März 2017 bekanntgegeben.