Prognose für das Geschäftsjahr 2022

Entgegen den bisherigen Annahmen rechnet PATRIZIA nicht mehr mit einer kurzfristigen Stabilisierung des geopolitischen Umfelds in Europa oder einer wesentlichen Verbesserung der Marktbedingungen – insbesondere auf dem europäischen Immobilienmarkt – im vierten Quartal des Jahres 2022.

Darüber hinaus stellt das Unternehmen fest, dass die Geschwindigkeit und das Ausmaß, in dem geplante Investitionen (insbesondere Immobilienakquisitionen in Europa) zurückgestellt werden mussten, sich in letzter Zeit beschleunigt haben, da die Marktteilnehmer zunehmend zögern, neue Investitionen zu tätigen, was nach Ansicht des Unternehmens jedoch vorübergehender Natur ist.

Dies beeinflusst PATRIZIA insbesondere im Ausblick für Transaktionsgebühren, der deutlich gesenkt wird. Im Zusammenhang mit verzögerten Ankäufen muss auch die Prognose für das Wachstum der Assets under Management und für die Verwaltungsgebühren für das Geschäftsjahr 2022 angepasst werden, wenn auch in relativ geringem Umfang. Darüber hinaus hat die Gesellschaft die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 in weiteren Ertrags- und Kostenpositionen adjustiert, wobei Letzteres in erster Linie auf Einmalaufwendungen zurückzuführen ist.

Insgesamt erwartet PATRIZIA nunmehr eine EBITDA Bandbreite vor Reorganisationsaufwand (EBITDAR) in Höhe von 70,0 – 85,0 Mio. EUR für das Geschäftsjahr 2022 und eine EBITDA Bandbreite in Höhe von 60,0 – 75,0 Mio. EUR, einschließlich dieser Einmalaufwendungen.

Die geplanten Einmalaufwendungen umfassen Maßnahmen, um die Kostenbasis der Gesellschaft anzupassen, sie für ausgewählte Wachstumsinitiativen neu auszurichten und die nachhaltige Profitabilität zu erhöhen. Die neue EBITDA Prognose für das Geschäftsjahr 2022 folgt auf die bisherige Prognose einer EBITDA Spanne von 100,0 – 120,0 Mio. EUR. Für die Assets under Management erwartet die Gesellschaft nun für das Geschäftsjahr 2022 ein Wachstum auf 57,0 – 60,0 Mrd. EUR, gegenüber bisher 57,0 – 58,0 Mrd. EUR. Die Prognosebandbreite für die EBITDA Marge ändert sich entsprechend auf 19,0% - 22,1%, gegenüber 29,9% - 32,4% zuvor.

Sie sind Aktionär und haben Fragen?

Bitte kontaktieren Sie uns gerne zu allen Themen rund um die PATRIZIA Aktie.

[Translate to Deutsch:]

Martin Praum

Head of Investor Relations & Group Reporting

[Translate to Deutsch:]

Verena Schopp de Alvarenga

Senior Associate | Investor Relations

[Translate to Deutsch:]

Sebastian Weis

Associate Director | Investor Relations

[Translate to Deutsch:]

Janina Rochell

Associate Director | Investor Relations

Geschäftsberichte

Um Ihnen den bestmöglichen Überblick zu verschaffen, veröffentlichen wir regelmäßig wichtige Fakten und Zahlen. Detaillierte Informationen finden Sie in unseren Geschäftsberichten.

Mehr erfahren

Fact Sheet

Die Aktien der PATRIZIA SE sind seit 2006 an der Deutschen Börse notiert. Neben dem größten Aktionär Wolfgang Egger gehören inzwischen eine Vielzahl von institutionellen und privaten Investoren zu unseren Aktionären. 

Mehr erfahren